Endura Zapfsäule

Innovation bei Betriebstankstellen und Industriellen Anwendungen

  •   Qualitativ hochwertige Bauweise und robuste Struktur für optimale Beständigkeit
  •   Vollständige Flexibilität mit unterschiedlichen Durchflussleistungen und Schlauchkonfigurationen
  •   Kompatibel mit Diesel und Biodiesel
  •   Sichere, geschützte Schnittstelle und Impulsgeber
Ein Angebot anfordern 

Robust und verlässlich

  •   In Deutschland entwickelt und hergestellt
  •   Marktführende Hydraulik und elektronische Komponenten
  •   Pulverbeschichteter Stahl- oder Edelstahlausführung
  •   Elaflex Schlauch und Zapfventil

Betrieb nach Ihren Wünschen

Betreiben Sie die Zapfsäule autark oder integrieren Sie einen Tankautomaten Ihrer Wahl.

  •   Bietet unterschiedliche Durchflussleistungen
  •   Eine oder zwei Schlauchoptionen
  •   MID-zertifiziert

Hohe Qualität

  •   Qualitativ hochwertige, bewährte Komponenten
  •   Robust und verlässlich
  •   Minimale Wartung
  •   Geringe Gesamtbetriebskosten
  •   Einstufige elektronische Kalibrierung

Pumpeneinheit Globale Pumpeneinheit von Gilbarco Veeder-Root
Computeranzeige Ein-/doppelseitige, 5-stellige und hintergrundbeleuchtete Volumenanzeige
Bemessungen 580 mm (B) x 1200 mm (H) x 420 mm (T)
1818,50 mm (H) mit Schlauchsäule
Temperaturbereich -20 °C bis +55 °C (optional bis zu -40 °C)
Zähler C+ Kolbenzähler mit elektronischer Kalibrierung von Gilbarco Veeder-Root
Durchflussraten 40, 70, 120, 40/120 l/min
Kraftstoffe Nur Diesel und Biodiesel (Nicht-ATEX)
Gütegrade/Schläuche 1 Gütegrad mit 1 oder 2 Schläuchen (1 Betankungsposition)
Gehäuse Pulverbeschichtetes Metallblech

Die Endura ist in verschiedenen Durchflussleistungskonfigurationen erhältlich, mit einer oder zwei Schlauchoptionen sowie in MID- und Nicht-MID-Versionen. Sie kann als Einzelpumpe betrieben oder in die meisten Flottenmanagementsysteme integriert werden (über 2-Draht- oder Multiwire-Schnittstelle). Sie verwendet qualitativ hochwertige, bewährte Komponenten, die in der gesamten Produktpalette von Gilbarco Veeder-Root verwendet werden. Dies macht die Zapfsäule extrem robust und wartungsarm.

  • Elektromechanischer Totalisator
  • Edelstahlplatten
  • Zusätzliche Schlauchlängen
  • Verbesserter Korrosionsschutz
  • Voreingestellte FMS-Funktion
  • Sicherheitskupplung für das Abreißventil
  • Schlauchsäule
  • Adapterplatte auf Oberseite für mechanische Befestigung des Flottenmanagementsystems
  • ATEX-Version (verfügbar im 4. Quartal) und MID-Version bereits verfügbar
  • Option für nicht-standardmäßige Farben und Gestaltung
  • ER3-Protokoll
  • Zapfventilschlösser